Dienstag, 22. Oktober 2019 15:00 Uhr

Dienstag, 22. Oktober 2019, 15:00Uhr

Kunsthalle Bremen

Ikonen

Eintritt Kunsthalle zahlt jede/r Teilnehmer/in selbst / Führungsaufwand trägt der ASB

Mit dieser Ausstellung feiert die Kunsthalle Bremen eine Premiere: Erstmals werden alle Galerieräume des Hauses mit einer großen Ausstellung bespielt. Dabei geht die Schau der Frage nach, wie sich auch heute noch mit dem Begriff der Ikone kultische Verehrung und die Idee des Übersinnlichen verbinden. Denn gerade in der spirituellen Präsenz und auratischen Kraft vieler moderner und zeitgenössischer Kunstwerke wirken Qualitäten der traditionellen Ikone nach. Pro Raum präsentiert die Schau jeweils ein Meisterwerk, das auf seine je eigene Art Aspekte der Spiritualität und Andacht ausdrückt – von der russischen Ikone über Caspar David Friedrich, Wassily Kandinsky, Kasimir Malewitsch, Piet Mondrian, Mark Rothko, Yves Klein bis zu Andy Warhol, Niki de Saint Phalle, Isa Genzken und Andreas Gursky. „Alltags-Ikonen“ aus der Markenwelt und Popkultur ergänzen die Auswahl. Die Interpretation des traditionellen Ikonen-Gedankens in der Kunst wird so mit dem Phänomen der Ikonisierung in unserer alltäglichen Lebenswelt kontrastiert.Die Besucherinnen und Besucher haben die einmalige Möglichkeit, im Rundgang durch 60 Galerieräume die spektakuläre Architektur der Kunsthalle Bremen neu zu erleben und die spirituelle Kraft der Kunst unmittelbar zu erfahren. In diesem herausragenden Kunsterlebnis wird das Museum selbst zum Ort der Kontemplation.Zeitgleich zur Ikonen-Ausstellung geht die Sammlung der Kunsthalle Bremen auf Reisen: Vom 25. Oktober 2019 bis 16. Februar 2020 zeigt das Guggenheim Museum in Bilbao eine Auswahl der Bremer Meisterwerke. In der Kunsthalle ist die Sammlung daher nur noch bis Anfang August 2019 zu sehen.

 

Bremen im August 2019

Dienstag, 05. November 2019 16:30 Uhr

Dienstag, 05. November 2019, 16:30 Uhr

Buten & Binnen Studio

Wer holt sich nicht fast täglich alle wichtigen Informationen abends zwischen 19:30 und 20:00 die wichtigsten Infos aus Bremen und um zu gemütlich vor dem Fernseher sitzend aus „buten un bitten“. Hier sind wir immer gleich auf dem neuesten Stand.

Ganz neu und hoch interessant. Bremen aktuell. Wir werden durch das neue Studio geführt und bekommen Eindrücke von „unserem“ Sender in Bremen.

Wir treffen uns bei Radio Bremen, Diepenau 10 – ÖVB Haltestelle Bamberger (Radio Bremen)

 Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.

Eintritt frei. Vorsicht Führung ist auf 25 Personen begrenzt. Annahme nach Anmeldeeingang.

Montag, 18. November 2019, 19:30 Uhr

Montag, 18. November 2019, 19:30 Uhr 

3. Philharmonisches Konzert

Fundamente

Franz Xaver Dussek (1731-1799)
‑Symphonie B-Dur, Altner Bb3

Joseph Hadyn (1732-1809)
Konzert für Klavier und Orchester D-Dur Hob. XVIII:11

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Symphonie Nr. 36 KV 425 „Linzer“ C-Dur


Andreas Staier, Hammerklavier / Vaclav Luks, Dirigent

Klare Sache: Zu den Grundfesten der klassischen Musik gehören Haydn und Mozart unbedingt dazu. Haydn besticht durch seinen schier unerschöpflichen Einfallsreichtum und — wie auch im Finalsatz des D-Dur Klavierkonzertes — durch den sprichwörtlichen Schalk im Nacken. Das Konzert gehört zu seinen bekanntesten Werken und damit genauso zum Kanon der klassischsten Klassiker wie Mozarts „Linzer Symphonie“. Mozart hat sie nicht nur sprichwörtlich nebenbei komponiert. Er war gerade auf der Durchreise nach Wien in Linz und brauchte mal eben eine frische Symphonie — und fertig war das Meisterwerk. Zwischen diesen beiden musikalischen Säulenheiligen kommt ein Komponist wie Dussek oft zu kurz. Dabei kann er es mit seinen Zeitgenossen durchaus aufnehmen, die geistreiche B-Dur Symphonie ist das beste Beispiel dafür.

Konzert Dienstag um 19:30 Uhr (großer Saal) / Konzerteinführung im kleinen Saal der Glocke 30 min. vor Konzertbeginn / Treffpunkt ASB Gäste im Foyer beim Stand der Bremer Philharmonie (Treppenhaus zum großen Saal) ab 18.30Uhr

ASB Preise wieder deutlich ermäßigt … Kategorie I zu 32,- € / Kategorie II zu 28,-€. Verbindliche Voranmeldung notwendig (begrenztes Kartenkontingent / Anmeldung bis zum 04.11.2019). Die Karte wird beim ASB bezahlt und in der Glocke über den ASB ausgehändigt.

Cookies:
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.